Infomobil - Kfv Hof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infomobil

Ausbildung

Das Infomobil steht den Feuerwehren im Landkreis Hof zur Jugendwerbung und für die Brandschutzerziehung  zur Verfügung. Er dient dazu sich bei Veranstaltungen, Festen, Stadtfesten, Infotagen an Gerätehäusern, in Kindergärten und Schulen zu präsentieren.

Wie erfahre ich wann der Anhänger frei ist ?



Das Infomobil kann  unter folgenden Telefonnummern gebucht werden:


Feuerwehr Zell
Martin Günther
Winholzstr. 4
95239 Zell im Fichtelgebirge

Tel:..
 0171 658 33 92


Mail: FF Zell


Inhalt:             

1 x Schlüssel für Eingangstür

1 x Anhängerschloss mit Schlüssel
1 x Vierkantschlüssel für Außenfach
1 x Kfz-Schein
1 x TÜV-Bescheinigung
1 x Adapterstecker (13 Pol. – 9 Pol.)
2 x Bistrotische mit Schirmloch
3 x Sonnenschirm klein mit Verlängerung
1 x Sonnenschirmständer im Außenfach
1 x Verlängerungskabel für Netzanschluss
5 x Kisten mit Infomaterial
2 x Kinderbierzeltgarnitur
1 x Kurbel für Stützen
1 x Sonnenschirm groß 4m







39 St. Pylonen

2 Paar Becherstelzen
2 Paar Kinder-Feuerwehr-Handschuhe
3 St. Feuerwehrhelm mit Visier (alte Ausf.)
2 St. Feuerwehrhelm mit Visier (neue Ausf.)
2 St. Jugendhelme
2 St. Jugendschutzjacken
2 St. Feuerwehr-Bobby-Cars
1 St. Eimer mit Straßenmalkreide
1 St. Dose mit Wachsmalkreide
2 St. Steinplatten für Sonnenschirmständer groß


__________________________________________________________________________________________


Der letzte Bezirksjugendfeuerwehrtag am 29.09.07 in Helmbrechts wird sicherlich noch manch einem in guter Erinnerung sein. Nicht nur die Jugendlichen konnten ihr Können einmal mehr unter Beweis stellen. Auch das neue "INFO-MOBIL des Kreisfeuerwehrverbands Hof" wurde durch KBR Helmut Wilfert und Landrat Bernd Hering den Feuerwehren im Landkreis Hof überreicht. Dieser Anhänger soll im ganzen Landkreis eingesetzt werden, um Informationsarbeit und praktische Übungen leicht handhaben zu können. Vor allem bei Stadtfesten, Kindergartenfesten oder bei Feuerwehrjubiläen wird er zum Einsatz kommen.

Die festeingebaute und voll funktionsfähige Brandmeldeanlage kann auch bei Unterrichten in Feuerwehren und Betrieben leicht eingesetzt werden. Bei Anfragen ist es natürlich auch möglich, den Anhänger über die Grenzen des Landkreises zu präsentieren.



Die Idee für so einen Anhänger, wie es ihn mit dieser Ausstattung vorerst nur einmalig in Bayern gibt, stammt von Kreisbrandmeister für Jugendangelegenheiten Rüdiger Lang. Dieser Gedanke wurde auch gleich positiv von Kreisbrandrat Helmut Wilfert aufgenommen und tatkräftig unterstützt.

Der Anhänger mit Materialien zur Brandschutzerziehung, Brandschutzaufklärung und Jugendarbeit dient überwiegend für Werbe- und Informationszwecke.

Da sich die Arbeitskreise für Jugend unter Leitung von Rüdiger Lang und Brandschutzerziehung unter Leitung von Thomas Dick mittlerweile vergrößert haben und es viele Mitglieder aus allen Inspektionsbereichen gibt, war es kein Problem mit vereinten Kräften den Hänger umzugestalten. Dafür gebührt den Feuerwehrfrauen- und Männern besonderer Dank, denn sie engagieren sich neben dem Feuerwehralltag ehrenamtlich auch noch für die Ausbildungsmöglichkeiten der Feuerwehrjugend, und versuchen den Kindern im Kindergarten beispielsweise Angst vor einem Atemschutzgeräteträger zu nehmen. Außerdem sollen Kinder und Jugendliche lernen, in Gefahrensituationen Ruhe zu behalten und richtig handeln zu können. Um den Nachwuchs ausreichend zu informieren, wurde der Anhänger vom Imbisswagen zu einem INFOMOBIL dementsprechend umgestaltet. Ein großes Dankeschön gilt dabei vor allem den Spendern, denn ohne sie wäre diese Arbeit und Umsetzung finanziell gar nicht möglich gewesen. Dabei sind zu erwähnen: die Bayrischen Versicherungskammer vertreten durch Herrn Helmut Steck, die Stadt und Kreissparkasse Hof durch Herrn Reinhard Gerstner, Firma Aral Hoffmann mit Herrn Thomas Hoffmann, Firma Deco Domus Hof mit Herrn Martin Wilfert, die Firma Bosch Sicherheitssysteme Niederlassung Bayreuth, vertreten durch Herrn Müller, die sich dazu bereit erklärt hat, die Brandmeldeanlage zu spenden.

Weiterhin gilt großer Dank der Schreinerei Ackermann Oberkotzau, die sich um die Planung des Innenausbaus kümmerte, sowie dem Kreisbauhof des Landkreises Hof an der Hohensaas für die Ausführung.

Selbstverständlich darf man die ehrenamtlichen Helfer nicht vergessen. So übernahm Kreisbrandinspektor Willi Zemsch die Installation der elektrischen Anlage, auch Kommandant Ernst Seidel (FF Quellenreuth) beteiligte sich an den Umbau des Anhängers! Auch diesen beiden sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Thomas Gärtner von der Freiwilligen Feuerwehr Selbitz bemühte sich um einen geeigneten Bodenbelag und Uwe Lenk, Fachberater für Technik, kümmerte sich um die Brandmeldeanlage und überwachte den Bauablauf.

Design und Gestaltung lag in den Händen der Werbeagentur Marion Wehrmann. Damit diese Firma die Beklebung und das Design an einem trockenen Ort durchführen konnte, stellte Herr Baron von Reitzenstein eine Halle in gleichnamigen Ort zur Verfügung.

Sophie Regenhardt



Copyright © 2008-2017 Kreisfeuerwehrverband Hof e.V. --- letztes Update: 18.09.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü